Ursachen für Magenkrämpfe



Ursachen für MagenkrämpfeMagenkrämpfe sind sehr schmerzhaft, und es gibt viele unterschiedliche Ursachen. Wenn sie lange andauern oder Begleitsymptome wie Bluterbrechen oder blutiger Durchfall auftreten, so muss unbedingt ein Arzt aufgesucht werden. Anderenfalls kann man auch erst einmal mit Hausmitteln versuchen, die Schmerzen zu lindern. Gerade Hausmittel wie Kräutertees oder ein warmes Kirschkernkissen wirken häufig genauso gut wie ein hochwirksames Schmerzmittel.

Was kann die Ursache für Magenkrämpfe sein?



Grund für Magenkrämpfe können sowohl psychische als auch physische Erkrankungen oder Beeinträchtigungen sein.

Psychische Ursachen

  • Stress, sei es beruflich oder auch privat
  • Streit mit dem Partner, in der Familie oder Freunden
  • Sorgen jeglicher Art
  • ein Todesfall in der Familie oder im Freundeskreis



Körperliche Ursachen

  • Magen-Darm-Virus: Dieser äußert sich aber nicht nur durch Magenkrämpfe, sondern auch mit Durchfall und/oder Erbrechen. Aber auch Bakterien können die Ursache eines Magen-Darm-Infektes sein, beispielsweise die Salmonellen.
  • Gastritis: Eine Magenschleimhautentzündung, die bakteriellen Ursprungs sein kann oder auch durch die Einnahme bestimmter Medikamente ausgelöst wird. Auch regelmäßiger Alkoholgenuss oder Nikotin können Auslöser einer Gastritis sein.
  • Nahrungsmittelunverträglichkeit: Gerade Menschen, die keine glutenhaltigen Produkte vertragen, bekommen nach dem Essen häufig Magenkrämpfe, wenn sie diese Produkte nicht meiden. Aber auch andere Lebensmittelunverträglichkeiten können die Ursache der Magenkrämpfe sein. Die Magenkrämpfe beginnen in diesem Fall in einem zeitlichen Zusammenhang mit dem Essen.
  • Magengeschwür
  • Gut- oder bösartiger Tumor im Bereich des Magens: Gerade wenn die Magenkrämpfe bereits längere Zeit andauern, kann Magenkrebs die Ursache dafür sein.
  • Morbus Crohn: eine chronische Darmentzündung
  • Gallensteine
  • Blinddarmentzündung
  • Darmverschluss
  • Falsche Ernährung: Wer blähende Lebensmittel isst, fördert dadurch die Produktion von Darmgasen.
Die Ursachen für Magenkrämpfe sind vielfältig. Sie reichen von relativ harmlosen bis hin zu lebensbedrohlichen Erkrankungen. Im Bauch liegen viele Organe eng nebeneinander, sodass es für den Betroffenen meistens schwierig ist, genau zu sagen, wo sich der Schmerz befindet. Daher können auch Erkrankungen, die nicht direkt den Magen betreffen, zu Schmerzen und Krämpfen in der Magengegend führen.

Ernährungsumstellung kann bei Magenkrämpfen helfen.Gerade wenn der Grund für die Magenkrämpfe eine falsche Ernährung oder auch nur übermäßiger Stess ist, so lassen sich diese Dinge leicht durch Hausmittel oder eine veränderte Lebenseinstellung heilen. Ausgewogene vitaminreiche Ernährung und regelmäßige Ruhephase im Alltag wirken oft Wunder gegen die teils unerträglichen Magenkrämpfe.



KontaktHelfen Sie mit unser Informationsangebot fortlaufend zu verbessern. Senden Sie uns bei Anregungen, Fehler oder Kritik bitte eine E-Mail.


Alle Angaben ohne Gewähr. Irrtümer vorbehalten. Copyright © 2014 www.magenkraempfe.net | Impressum